Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Damen Bezirksklasse B Gruppe 2 Süd (Bayerischer TTV - Mittelfranken-Süd)

Veröffentlicht am 13.01.2023

SV Eintracht Alesheim : TTC Frickenfelden Freitag, 13.01.2023, 20:00 Uhr

Müller tütet den Sieg für den SV Eintracht Alesheim ein

Mit 7:3 setzte sich die Heimmannschaft des SV Eintracht Alesheim in der Damen Bezirksklasse B Gruppe 2 Süd (Bayerischer TTV - Mittelfranken-Süd) gegen den TTC Frickenfelden durch. Das Spiel am Freitagabend dauerte insgesamt 2 Stunden und wurde im Besonderen durch das untere Paarkreuz entschieden. Müller und Braun errangen dabei zusammen 4 Einzelpunkte. Das Spiel lief wie folgt ab: Zeh / Popp bekamen ihre Gegnerinnen Scheunemann / Deuter beim klaren 0:3 nicht richtig in den Griff. Keine Chancen ließen indessen Müller / Braun bei ihrem Sieg in drei Sätzen ihren Gegnerinnen Fröhlich / Fuchs. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln lautete derweil 1:1. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Auf Messers Schneide stand das Spiel zwischen Nadja Zeh und Petra Deuter, ehe sich die Spielerin des SV Eintracht Alesheim mit 3:2 durchsetzen konnte. Das war ein unterm Strich wirklich sehr ausgeglichenes Match. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Bällen Unterschied. Das Einzel zwischen Stefanie Popp und Beate Scheunemann, das vor der Begegnung auf Grundlage der TTR-Werte bereits als Sieg für die Gastmannschaft eingeplant wurde, endete mit einem knappen 3:2-Erfolg für die Gastspielerin. Anschließend war dann das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:2 an der Reihe. Einen sicheren Punkt für ihr Team holte dagegen Patricia Müller beim 11:9, 11:7, 11:6 gegen Gudrun Fuchs. Lange mit Heidi Fröhlich kämpfen musste Linda Braun in einer engen Partie bei ihrem 3:2- Erfolg. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 4:2. Wenige Chancen hatte dagegen derweil Nadja Zeh bei der Niederlage in drei Sätzen gegen ihre Kontrahentin Beate Scheunemann. Stefanie Popp kam mit der Spielweise von Petra Deuter am Tisch indessen gut zu Recht und musste schlussendlich nur einen Satz abgeben. Die Partie, die man auf Basis der TTRWerte als offen einschätzen musste, endete mit einem 3:1-Erfolg. Extrem eng wurde es in der Gesamtbetrachtung dieses Matches am Ende also nicht. Anlaufschwierigkeiten musste Patricia Müller zunächst überwinden, bevor ihr 3:1-Erfolg unter Dach und Fach war. Bereits vor dem letzten Einzel des Tages stand damit der Sieg für das Heimteam vorzeitig fest. Bevor die beiden Vierer an den Tisch gingen, stand es somit 6:3. Linda Braun gelang es, Gudrun Fuchs im Einzel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – die Begegnung endete schließlich mit einem 3:0-Erfolg. Der Schlusspunkt war gesetzt und der Mannschaftskampf mit 7:3 beendet. Durch diesen Sieg hat der SV Eintracht Alesheim nun ein Punkteverhältnis von 6:10 auf dem Konto, während der TTC Frickenfelden nach der Niederlage jetzt ein Punkteverhältnis von 6:10 als bisherige Saisonbilanz zu verbuchen hat. Die nächsten Mannschaftskämpfe bestreiten die beiden Teams nun gegen die DJK Obermässing III (SV Eintracht Alesheim) bzw. gegen die SpVgg Weiboldshausen (TTC Frickenfelden). Statistik: SV Eintracht Alesheim Doppel: Zeh / Popp 0:1, Müller / Braun 1:0 Einzel: N. Zeh 1:1, S. Popp 1:1, P. Müller 2:0, L. Braun 2:0 TTC Frickenfelden Doppel: Scheunemann / Deuter 1:0, Fröhlich / Fuchs 0:1 Einzel: B. Scheunemann 2:0, P. Deuter 0:2, H. Fröhlich 0:2, G. Fuchs 0:2

 

Dieser Text wurde softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT vom 14.01.2023 (04:51) erstellt. Aktuell werden von der myTischtennis-Textmaschine die folgenden Spielsysteme abgedeckt: Sechser-Paarkreuz-System, Werner-Scheffler-System und Bundessystem. Voraussetzung: Das Sechser-Paarkreuz-System und das Werner-Scheffler-System werden nicht durchgespielt.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?